Splash-Image Splash-Image

Kontakt:

Kontakt zu H.M.R. GmbH

Telefon:

+49 (0) 2307 - 994860

E-Mail:

info@hmr-gmbh.com

Transportpaletten für Stahlgitter

Beschreibung:

STG 35 Stapelpalette für alle gängigen Stahlgitter 
Gebrauchsmuster Nr. 20 2010 010 099.2


Auf dieser stapelbaren Palette können fast alle Absperrgitter aller Hersteller transportiert werden.
Die Besonderheit der Palette ist, dass die Stahlabsperrgitter auf dem untersten Querholmen getragen und senkrecht transportiert werden.

Dadurch kein Verkratzen des oberen Holmes durch Scheuern von anderen Stahlabsperrgittern. Auch keine Verdreckung, weil die Füße nicht nach oben gedreht werden. Bei uns stehen die Füße senkrecht, neben den Palettenholmen.
Die erste Palette wird mit einem Klappbügel befestigt, dadurch können die Stahlabsperrgitter auf der Palette nicht umfallen.
Es passen auf einer STG 35 Universalpalette zwischen 30 - 50 Stück Stahlabsperrgitter, je nach Hersteller und Gittergröße.

Es passen auf der STG 35 von unseren Produkten:
  • C 2 light 38 Stück (Füße nach unten)
  • C 2 schwer 34 Stück (Füße nach unten)
  • C 3 Polizeigitter schwer 16 Stück

Über Kreuz gesetzt, sogar die doppelte Stückzahl! Eine weitere Besonderheit ist, dass die STG 35 Universalpalette übereinander absetzbar ist, wodurch erheblich viel Lagerplatz gespart wird. Natürlich sind auch zwei STG 35 Universalpaletten übereinander auf einem LKW transportierbar. Dass die Ladung gesichert werden muss, ist selbstverständlich.

Die Füße der Stahlabsperrgitter auf der STG 35 Universalpalette berühren nicht den Handlauf der Stahlabsperrgitter, die auf der unteren STG 35 Universalpalette lagern. Die Füße sind durch selbstsichernde Steckbolzen umzustecken, je nach Stahlabsperrgitter-Typ.

In den Holmen der STG 35 Universalpalette können die Füße für den Leertransport eingesteckt werden.
Bei dem Leertransport hat die STG 35 Universalpalette eine Höhe von 80 mm.

Mit der STG 35 Universalpalette können gestapelte Stahlgitterpaletten wie mit einer verlängerten Palettengabel aufgenommen werden. Zu diesem Zweck ist es erforderlich, die Stützen an der Gabelaufnahme ganz nach oben zu bolzen, und die vordersten Stützen an den dafür vorgesehenen Haken, an den hinteren Stützen, einzuhängen.

Jetzt kann der fertige Stapel aufgenommen und die Gabel vorne angehoben werden, sodass die Gabel leicht nach hinten neigt. Jetzt können die vorderen Stützen mühelos eingeschoben und verbolzt werden, sodass die Füße der Stahlabsperrgitter den Boden nicht berühren. Die Palette wird jetzt leicht nach vorne gekippt, dadurch sind die hinteren Stützen frei und können auf das Maß der Füße tiefer zurückgeschoben werden.